Aktuelle Energiekrise - Informationen für unsere Kunden

Der Krieg in der Ukraine verunsichert viele Gaskunden: Ist die Versorgung mit Erdgas sicher? Welche Auswirkungen hat die aktuelle Situation auf die Preisentwicklung? Das Wichtigste vorab: Die Gasversorgung ist derzeit weiter gesichert. 

Durch die aktuellen Entwicklungen im Ukrainekrieg und die Sanktionen erwarten wir Stand heute keine direkten Auswirkungen für die Energieversorgung bei uns in Neuss. Allerdings hat die Bundesregierung am 23. Juni die „Alarmstufe Gas“ und damit die zweite Stufe des Notfallplans Gas ausgerufen. 

Die massive Drosselung und spätere Stopp der Erdgaslieferungen durch die für Deutschland relevante Pipeline Nord Stream 1 hat die Bundesregierung veranlasst, Erdgas „zum knappen Gut“ zu erklären. Sparen und Energie optimieren ist das absolute Gebot der Stunde! 

Die aktuelle Situation muss ständig weiter beobachtet werden. Wir befinden uns alle in einem sehr dynamischen Prozess, und Lageeinschätzungen müssen fast täglich vorgenommen und gegebenenfalls angepasst werden.

Der Notfallplan Gas beinhaltet jedoch auch, dass unter anderem private Haushaltskunden besonders geschützt sind. Ihrer Energieversorgung wird oberste Priorität eingeräumt.

Soforthilfe im Dezember durch die Bundesregierung

Um Verbraucherinnen und Verbraucher aufgrund der massiv gestiegenen Energiepreise zu entlasten, wird es im Dezember eine einmalige Soforthilfe bei Gas für private Haushalte, kleinere und mittlere Unternehmen geben. Sie orientiert sich am Gasverbrauch bzw. den Abschlägen. 

Die Soforthilfe wird vom Staat übernommen und soll die hohen Heizkosten im Winter bis zur Einführung der Gaspreisbremse im Frühjahr etwas abmildern.

Eine Strompreisbremse soll ab Januar 2023 dazu beitragen, dass die Stromkosten insgesamt sinken. 

»Detaillierte Informationen zur Soforthilfe im Dezember sowie zur geplanten Gas- und Strompreisbremse finden Sie hier auf unserer Internetseite.

Stadtwerke Neuss haben Mehrwertsteuersenkung an ihre Kunden weitergegeben

Die Stadtwerke Neuss haben die von Bundestag und Bundesrat beschlossene Mehrwertsteuer-Senkung auf Gas und Fernwärme rückwirkend zum 1. Oktober 2022 in vollem Umfang an ihre Kunden weitergegeben. 

Die Reduzierung der Mehrwertsteuer wird in den Jahresabrechnungen für Gas und Fernwärme damit zu 100% berücksichtigt. Die Kunden profitieren so automatisch von dem reduzierten Steuersatz von 7% statt bisher 19%.

Gasumlage ist gestoppt. Stadtwerke Neuss haben Abschlagszahlungen gesenkt

Nach dem beschlossenen Stopp der ursprünglich zum 1. Oktober 2022 eingeführten Gassicherungsumlage durch die Bundesregierung haben die Stadtwerke Neuss die monatlichen Abschlagszahlungen ihrer Kundinnen und Kunden wieder gesenkt. Sie waren zuvor wegen der Umlagenerhöhungen nach oben angepasst worden.

Die Gassicherungsumlage von 2,419 Cent/kWh netto ist entfallen.

Die beschlossene Gasspeicherumlage von 0,059 Cent/kWh netto und die Erhöhung der Bilanzierungsumlage auf 0,57 Cent/kWh netto sind bestehen geblieben.

Die Stadtwerke Neuss empfehlen ihren Kundinnen und Kunden aus diesem Grund und wegen der allgemein steigenden Preisentwicklung deshalb weiterhin, ihre Abschlagszahlungen von sich aus entsprechend anzupassen.

Was kann ich selbst tun, um Energiekosten zu senken?

Energie sparen
Jeder kann helfen, wenn er die Heizung etwas herunterdreht und auf seinen Stromverbrauch achtet, z.B. Geräte nicht im Standby-Modus lässt, unnötig viele Lampen brennen lässt und mehr.

Heizung richtig warten oder erneuern
Wir raten außerdem dazu, Heizungen professionell warten zu lassen. Durch eine korrekte Einstellung von Heizungsanlagen können Verbräuche und damit auch Kosten gesenkt werden.

Strommessgerät ausleihen

Sparen Sie bares Geld und leihen Sie sich bei uns »kostenfrei ein Strommessgerät aus. Damit können Sie ganz einfach Ihren Verbrauch überprüfen und "Stromfresser" wie alte Kühlschränke oder Waschmaschinen vom Netz nehmen.

Wie werden sich die Gaspreise entwickeln?

Die Stadtwerke Neuss verfolgen eine nachhaltige Beschaffungsstrategie, das heißt, wir kaufen Gas mit einer langen Vorlauffrist ein, um unsere Kunden bestmöglich vor hohen Preisausschlägen zu schützen, wie Sie sie vielleicht von vermeintlichen "Billiganbietern" kennen.

Aufgrund der weiterhin extrem hohen Beschaffungspreise am Gasmarkt können auch wir uns Preissteigerungen aber leider nicht entziehen. Dies wird sich mittelfristig in Preissteigerungen für unsere Kunden bemerkbar machen. Zudem können uns Nachfrageschwankungen und Kundenbewegungen dazu zwingen, zu marktaktuellen Preisen Gas nachzukaufen.

Es bleibt aber dabei: Die Stadtwerke Neuss werden ihre Angebote auch künftig seriös kalkulieren und alle Anstrengungen unternehmen, um die Preisspitzen für ihre Kundinnen und Kunden abzumildern.

Soll ich mich um eine Alternative zu meiner Gasheizung kümmern?

Unabhängig vom Krieg in der Ukraine und die Sorgen um die Energieversorgung aus Russland ist die Wärmewende in Deutschland bereits eingeleitet. Ab 2025 dürfen Öl- und Gasheizungen nicht mehr als alleiniges Heizgerät eingebaut werden: Das gilt in Neubauten und in Bestandsgebäuden.

Individuelle Beratung
Sollte bei Ihnen also ein Austausch anstehen, macht es Sinn, individuell zu besprechen, welche Heiztechnik für Sie am sinnvollsten ist. »Unsere Kolleginnen und Kollegen stehen Ihnen gerne mit Tipps und Infos zur Seite.

Weitere Fragen und Antworten im Überblick

Sie haben Fragen zur Versorgungssicherheit?


Wenn Sie darüber hinaus Informationen benötigen oder einen persönlichen Kontakt wünschen, schreiben Sie uns gerne eine E-Mail. Wir melden uns dann schnellstmöglich bei Ihnen zurück.


Energiespartipps für zuhause

Auf unserer Internetseite haben wir verschiedene Tipps zum Thema "Energiesparen" für Sie zusammengestellt: Unter anderem in den Bereichen Heizen & Lüften, Waschen & Trocknen oder Kühlen & Gefrieren. 

Jeden Monat finden Sie außerdem ein aktuelles Video zum "Energiespartipp des Monats" auf unserer Internetseite.

»Zu den Energiespartipps

Das könnte Sie auch interessieren